Gemeinschaft im Garten

Am Samstag, den 7. April hatten wir unseren ersten gemeinsamen Garteneinsatz in diesem Jahr. Eine wunderschöne Erfahrung.

Geplant war: Kartoffeln legen

Geschafft haben wir: Kartoffeln legen, Zwiebeln stecken, Salat und Kohlrabi pflanzen und Mist verteilen

Voller Tatendrang an die Kartoffeln

Nach einer unruhigen Nacht – es hat etwas geregnet – war es dann am Vormittag trocken und  18 Menschen haben sich auf dem Hof eingefunden. Das erste mal waren auch von den Neuen Mitgliedern einige dabei. Es war schnell klar, dass nur das Dämme vorbereiten und das Kartoffel legen nicht ausreichend Möglichkeiten bot für alle sich auszutoben. So hat Katharina dann ziemlich schnell noch das Angebot auf Zwiebel stecken und Salat und Kohlrabi pflanzen erweitert. Am Ende wurde dann die immer noch vorhandene Energie in das Verteilen des Miskompostes gesteckt.

Mit Begeisterung in die Reihe

Dämme vorbereiten und Kartoffeln legen

Zwiebeln stecken

Deutlich war zu spüren wie gut gelaunt jeder mit Spaß bei der Arbeit war. Wie einfach und schön solche gemeinsamen Arbeitstreffen auf dem Hof sind. Wir brauchen uns nicht, außer ein paar handwerkliche Überlegungen, großartige Gedanken machen und Konzepte diskustieren. Wir tun das was getan werden muss. Und merken direkt, dass das Sinn macht. Sinn kommt ja von “sinnlicher Erfahrung” wir spüren direkt was wir tun – machen uns die Hände schmutzig. Die Konsequenzen unseres Tuns sind dann auch direkt für uns in den Nächsten Monaten zu sehen und zu schmecken.

Der Austausch in den Pausen ist die Grundlage für Neue Ideen

Ein wichtiger Teil des Treffens war auch der gemeinsame Austausch bei der Arbeit aber auch bei den Pausen. Wir sind so mit Neuen Menschen und so auch Neuen Vorstellungen in Kontakt, und es entwicklen sich so Neue Ideen über unsere Zukunft. Ein eben so wichtiger Teil.

So bleibt uns einfach Danke zu sagen für diesen schönen Tag. Auf das wir noch viele solcher gemeinsamen Treffen haben können.