Die neue Käserei ist jetzt aktiv

Bereits vor ein paar Wochen durfte unser Käser Jörg seinen neuen Arbeitsort in Betrieb nehmen, unseren neuen Käsereicontainer. Jetzt steht ihm und seiner neuen Kollegin Milena sehr viel mehr Platz zur Verfügung und außerdem haben wir nun die Möglichkeit Produkte für mehr Mitglieder zu produzieren.

Die ersten Kartoffeln wurden geernet und auch die anderen Pflanzen machen einen guten Eindruck.

Auch Paul war fleißig dabei.

Im Garten befindet sich auch ein Blühstreifen für die Insekten..

Fleißige Helfer trotzen dem Regen

Immer Freitags holen sich unsere Mitglieder ihre Produkte ab. Dafür muss (das Gemüse) aber erst einmal geernet werden. Dabei wurden wir am letzten Freitag, trotz Regen, sehr gut von ein paar Mitgliedern unterstützt.
Nach der Ernte wurde gemeinsam gefrühstückt.

Garteneinsatz im April

Letzten Samstag war wieder einmal “Mitmachsamstag”. Das heißt, ein paar unserer Mitglieder kamen vorbei um uns bei der Arbeit im Garten zu unterstützen.

Am Sonntag wurde gepflügt. Dazu bekamen wir Unterstützung vom Verein “Buurenpeerd – Arbeit mit Pferden”. Diese brachten ihre eigenen Pferde und Pflüge mit und verbrachten mehrere Stunden damit, einen Teil des Gartens umzupflügen.

Der Spinat wurde entfernt,damit dieser Teil gepflügt werden konnte.
Ein neuer Bereich für den Kompost wurde von fleißigen Mitgliedern errichtet.
So sieht es aktuell im neuen Folientunnel aus.
Unser Pferd Paul testet einen neuen Pflug.

Neue Käserei und was es sonst noch neues gibt

Der letzte Beitrag auf dieser Homepage ist schon eine Weile her, deshalb jetzt erst einmal ein Update, damit du auf den neuesten Stand kommst.

Ende letzten Jahres haben wir einen Käsereicontainer erworben. Dieser wurde heute an den dafür vorgesehenen Platz gesetzt. In diesem werden bald die Milchprodukte produziert und nicht, wie bisher, in einem dafür umgebauten, kleinen Raum in unserem Wohnhaus. Aufgrund steigender Mitgliederzahl und einer in Zukunft größeren Produktpalette war dieser Schritt nötig.

Im Garten haben wir einen Folientunnel aufgebaut, in dem zur Zeit Fenchel, Radieschen, Spinat und Salat wachsen. Im Sommer dann z. B. noch Tomaten.
Ein zweiter Folientunnel wird in den nächsten Tagen noch direkt dahinter aufgebaut.

Hier seht ihr Fenchel und Salat.

Der gesamte Garten wurde vergrößert, so dass auch in Zukunft wieder alle Mitglieder satt werden.

Verteilungsraum bunt von innen und außen

Seit kurzem erstrahlt der Verteilungsraum der Solawi in bunten Farben. Unsere Auszubildende Lila hat sich mit Pinsel und Farbe ans Werk gemacht und den Container, der als Verteilungsraum genutzt wird, von außen in vielen verschiedenen Farben und Formen angemalt.

Außerdem war der Raum heute wieder einmal prall gefüllt mit verschiedensten Gemüsesorten aus der heutigen Ernte.

Paul … ein neuer Mitbewohner

Wir möchten Euch hier Paul vorstellen.

Paul ist ein polnischer Kaltblutwallach und wohnt seit April hier auf dem Hof. Wie schon Merle, die letztes Jahr gestorben ist, übernimmt er gemeinsam mit uns die Gartenarbeit. Pflügen, Eggen, Hacken, Häufeln, … hat er dank seiner Kraft und Ruhe schon erfolgreich gemacht. Katharina ist froh ihr “Hobby” so auch sinnvoll im Garten einsetzen zu können – ganz klimaneutral.

Wir feiern ein Erdfest …

Wir freuen uns mit Euch unser erstes Erdfest zu feiern – und sind froh teil dieser schönen und wichtigen Initiative zu sein!

Wir wollen gemeinsam unsere Lebendigkeit feiern und unserer Mutter Erde danken.

Das tun wir, indem wir uns am Samstag, den 23. Juni um 19 Uhr auf der Streuobstwiese am Hof treffen, ein Feuer machen und die tollen Produkte geniessen, die wir jeden Tag geschenkt bekommen. Einfach gemeinsam da sein und sich selbst und uns gemeinsam als Wunderbares Erlebnis wahrnehmen.

Um unsere gemeinsame Vielfalt noch besser geniessen zu können, kann jeder von Euch etwas zu unserem leiblichen Wohl beitragen und an dem Abend mitbringen.

Zwecks Planung meldet Euch bitte an, wenn Ihr kommen wollt. Wir freuen uns.

https://erdfest.org/

“Erdfest” ist eine neue Initiative, die sich für eine Neue bewusste Wertschätzung des Lebendigen stark macht, und dies in ganz Deutschland an vielen Orten feiern möchte. Unter anderem bei uns.

“Dem Lebendigen Lebendigkeit­ zurück schenken – bewusst sein. Eine Antwort geben auf den Zustand der Welt.” – Erdfest-Homepage

Wir sind auch auf der Erdfest-Homepage unter Initiativträgerinnen zu finden:

https://erdfest.org/de/initiativtraegerinnen#95

Gemeinschaft im Garten

Am Samstag, den 7. April hatten wir unseren ersten gemeinsamen Garteneinsatz in diesem Jahr. Eine wunderschöne Erfahrung.

Geplant war: Kartoffeln legen

Geschafft haben wir: Kartoffeln legen, Zwiebeln stecken, Salat und Kohlrabi pflanzen und Mist verteilen

Voller Tatendrang an die Kartoffeln

Nach einer unruhigen Nacht – es hat etwas geregnet – war es dann am Vormittag trocken und  18 Menschen haben sich auf dem Hof eingefunden. Das erste mal waren auch von den Neuen Mitgliedern einige dabei. Es war schnell klar, dass nur das Dämme vorbereiten und das Kartoffel legen nicht ausreichend Möglichkeiten bot für alle sich auszutoben. So hat Katharina dann ziemlich schnell noch das Angebot auf Zwiebel stecken und Salat und Kohlrabi pflanzen erweitert. Am Ende wurde dann die immer noch vorhandene Energie in das Verteilen des Miskompostes gesteckt.

Mit Begeisterung in die Reihe

Dämme vorbereiten und Kartoffeln legen

Zwiebeln stecken

Deutlich war zu spüren wie gut gelaunt jeder mit Spaß bei der Arbeit war. Wie einfach und schön solche gemeinsamen Arbeitstreffen auf dem Hof sind. Wir brauchen uns nicht, außer ein paar handwerkliche Überlegungen, großartige Gedanken machen und Konzepte diskustieren. Wir tun das was getan werden muss. Und merken direkt, dass das Sinn macht. Sinn kommt ja von “sinnlicher Erfahrung” wir spüren direkt was wir tun – machen uns die Hände schmutzig. Die Konsequenzen unseres Tuns sind dann auch direkt für uns in den Nächsten Monaten zu sehen und zu schmecken.

Der Austausch in den Pausen ist die Grundlage für Neue Ideen

Ein wichtiger Teil des Treffens war auch der gemeinsame Austausch bei der Arbeit aber auch bei den Pausen. Wir sind so mit Neuen Menschen und so auch Neuen Vorstellungen in Kontakt, und es entwicklen sich so Neue Ideen über unsere Zukunft. Ein eben so wichtiger Teil.

So bleibt uns einfach Danke zu sagen für diesen schönen Tag. Auf das wir noch viele solcher gemeinsamen Treffen haben können.