Paul … ein neuer Mitbewohner

Wir möchten Euch hier Paul vorstellen.

Paul ist ein polnischer Kaltblutwallach und wohnt seit April hier auf dem Hof. Wie schon Merle, die letztes Jahr gestorben ist, übernimmt er gemeinsam mit uns die Gartenarbeit. Pflügen, Eggen, Hacken, Häufeln, … hat er dank seiner Kraft und Ruhe schon erfolgreich gemacht. Katharina ist froh ihr „Hobby“ so auch sinnvoll im Garten einsetzen zu können – ganz klimaneutral.

Wir feiern ein Erdfest …

Wir freuen uns mit Euch unser erstes Erdfest zu feiern – und sind froh teil dieser schönen und wichtigen Initiative zu sein!

Wir wollen gemeinsam unsere Lebendigkeit feiern und unserer Mutter Erde danken.

Das tun wir, indem wir uns am Samstag, den 23. Juni um 19 Uhr auf der Streuobstwiese am Hof treffen, ein Feuer machen und die tollen Produkte geniessen, die wir jeden Tag geschenkt bekommen. Einfach gemeinsam da sein und sich selbst und uns gemeinsam als Wunderbares Erlebnis wahrnehmen.

Um unsere gemeinsame Vielfalt noch besser geniessen zu können, kann jeder von Euch etwas zu unserem leiblichen Wohl beitragen und an dem Abend mitbringen.

Zwecks Planung meldet Euch bitte an, wenn Ihr kommen wollt. Wir freuen uns.

https://erdfest.org/

„Erdfest“ ist eine neue Initiative, die sich für eine Neue bewusste Wertschätzung des Lebendigen stark macht, und dies in ganz Deutschland an vielen Orten feiern möchte. Unter anderem bei uns.

„Dem Lebendigen Lebendigkeit­ zurück schenken – bewusst sein. Eine Antwort geben auf den Zustand der Welt.“ – Erdfest-Homepage

Wir sind auch auf der Erdfest-Homepage unter Initiativträgerinnen zu finden:

https://erdfest.org/de/initiativtraegerinnen#95

Gemeinschaft im Garten

Am Samstag, den 7. April hatten wir unseren ersten gemeinsamen Garteneinsatz in diesem Jahr. Eine wunderschöne Erfahrung.

Geplant war: Kartoffeln legen

Geschafft haben wir: Kartoffeln legen, Zwiebeln stecken, Salat und Kohlrabi pflanzen und Mist verteilen

Voller Tatendrang an die Kartoffeln

Nach einer unruhigen Nacht – es hat etwas geregnet – war es dann am Vormittag trocken und  18 Menschen haben sich auf dem Hof eingefunden. Das erste mal waren auch von den Neuen Mitgliedern einige dabei. Es war schnell klar, dass nur das Dämme vorbereiten und das Kartoffel legen nicht ausreichend Möglichkeiten bot für alle sich auszutoben. So hat Katharina dann ziemlich schnell noch das Angebot auf Zwiebel stecken und Salat und Kohlrabi pflanzen erweitert. Am Ende wurde dann die immer noch vorhandene Energie in das Verteilen des Miskompostes gesteckt.

Mit Begeisterung in die Reihe

Dämme vorbereiten und Kartoffeln legen

Zwiebeln stecken

Deutlich war zu spüren wie gut gelaunt jeder mit Spaß bei der Arbeit war. Wie einfach und schön solche gemeinsamen Arbeitstreffen auf dem Hof sind. Wir brauchen uns nicht, außer ein paar handwerkliche Überlegungen, großartige Gedanken machen und Konzepte diskustieren. Wir tun das was getan werden muss. Und merken direkt, dass das Sinn macht. Sinn kommt ja von „sinnlicher Erfahrung“ wir spüren direkt was wir tun – machen uns die Hände schmutzig. Die Konsequenzen unseres Tuns sind dann auch direkt für uns in den Nächsten Monaten zu sehen und zu schmecken.

Der Austausch in den Pausen ist die Grundlage für Neue Ideen

Ein wichtiger Teil des Treffens war auch der gemeinsame Austausch bei der Arbeit aber auch bei den Pausen. Wir sind so mit Neuen Menschen und so auch Neuen Vorstellungen in Kontakt, und es entwicklen sich so Neue Ideen über unsere Zukunft. Ein eben so wichtiger Teil.

So bleibt uns einfach Danke zu sagen für diesen schönen Tag. Auf das wir noch viele solcher gemeinsamen Treffen haben können.

Danke, dass Du für uns da bist – 219

Wir möchten mit diesem Beitrag uns bei der Kuh 219 bedanken. Foto unten. Sie ist am 20. Mai 2011 hier auf dem Hof geboren. Und hat uns schon reichlich Milch geschenkt. Jetzt wird Sie morgen geschlachtet und uns auch noch Ihr Fleisch schenken. Dies wird dann zu Hackfleisch und Wurst gemacht, und landet in der nächsten Zeit dann bei Euch in der Kiste.

Danke 219

 

Interview im Radio

An Christi Himmelfahrt sind Katharina und ich von Sylvie bei uns auf dem Hof interviewt worden. Das Thema „Solidarische Landwirtschaft“. Das Interview wurde im Rahmen der Sendung „Eine Andere Welt ist möglich“  der Attac-Gruppe Emsland am 6. Juni abends um 19 Uhr ausgestrahlt. Eine schöne Möglichkeit das Projekt hier in der Region noch bekannter zu machen. Hier kannst Du das Interview bei Interesse als mp3 herunterladen.

Kühe raus … auf die Weide

Es ist wieder so weit! Der lange ersehnte Tag nach dem Winter.

Die Kühe sind am 13. März das erste Mal seit Ende Oktober wieder auf die Weide gekommen. Entsprechend wurde es von ihnen gefeiert. Im wilden Galopp.
Aber auch für uns ist das immer wieder ein besonderer Tag.

Sie sind jetzt erst für ein paar Stunden täglich draußen. Licht und Luft geniessen, und auch schon ein paar Happen grünes Gras fressen.

Mal sehen wie der Frühjahr so weiter geht.

Info-Veranstaltung: 9. März 19.30 Uhr

Am Donnerstag, den 9. März, laden wir zu einer Info-Veranstaltung zur Gründung der Solawi Hof Emsauen ein!

Diese findet im Rahmen von „Global Denken – Lokal Handeln“ um 19:30 Uhr im Vosseberg statt.

St. Josef
Graderweg 66
26871 Papenburg

Auf der Veranstaltung wollen wir über Solidarische Landwirtschaft allgemein, aber vor allem über die geplante Umsetzung bei uns auf dem Hof informieren. Wir wollen auch die konkreten Möglichkeiten vorstellen, wie man dann mitmachen kann.

Wir freuen uns auf Euch!